top of page
Suche
  • AutorenbildArmin Albat

Bänke und Tische für die Ortschaften - Bericht über die Ortsratssitzung am 20.6.2023

Aktualisiert: 8. Aug. 2023

Am 20. Juni hatten wir unsere letzte Ortsratssitzung vor der Sommerpause. Trotz schwüler Sommerhitze haben sich sieben Ortsratsmitglieder, Frau Wulfes von der Verwaltung und drei Zuschauer*innen im Dorfgemeinschaftsraum in der Aueschule eingefunden.


Ortsbürgermeister Frank Seger konnte berichten, dass auf der Peiner Heerstraße mittlerweile Tempo 30 angeordnet wurde. Am Aligser Weg sollen die sperrigen Betonringe auf der Brücke über den Blöckengraben durch rot-weiße Pfosten ersetzt werden. Außerdem prüft die Landesstraßenbaubehörde die Entschärfung der Kurve B443/Peiner Heerstraße. Dort könnte der Kurvenradius reduziert und der Radweg direkt an die Straße verlegt werden.


Darüber hinaus hat die Verwaltung mitgeteilt, dass Tempo 50 zwischen Aligse und Steinwedel aufgrund der Übersichtlichkeit der Streckenführung von der Region Hannover abgelehnt wird. Das Thema werde ich nach der angestrebten Modernisierung der Straßenverkehrsordnung mit Sicherheit nochmal auf die Tagesordnung setzen.


Imbke Meyer-Frerichs erinnerte an den Termin zur Begehung der ALDI-Baustelle am 21. Juni. Der Ortsrat ist einstimmig dem Vorschlag der CDU gefolgt, die neue Straße zur Erschließung des ALDI-Logistikzentrums nach der dortigen Flur zu benennen. Der Name ist folglich “Am Schwarzen Kamp”.


In der vorangegangenen 12. Sitzung wurde von der Verwaltung ein Projekt für Bänke und Tische in den Ortschaften vorgestellt: Für jeden Ort steht eine Sitzgruppe im Rahmen eines EU-Projektes zur Verfügung. Dafür muss jeweils ein Ort gefunden werden. Und es muss sich jemand langfristig um die Pflege kümmern. Seit der letzten Sitzung wurde folgendes besprochen: In Aligse wird der Standort an der bisherigen “Rentnerbank” sein. Für Röddensen ist ein Platz am Feldweg nach Steinwedel in Klärung. In Kolshorn wird die Gruppe in der Umgebung des Friedhofs aufgestellt.



Martin Schiweck hat mitgeteilt, dass Imbke Meyer-Frerichs und er am Schießen um das Aligser Wappen teilgenommen haben. Martin Schiweck hat für den Ortsrat den ersten Platz errungen, Imbke Meyer-Frerichs hat den vierten Platz erreicht. Aus dem Rat der Stadt Lehrte gab es keine Berichtspunkte.


Weiteres Thema waren die noch zur Verfügung stehenden Ortsratsmittel. Frank Seger hatte den Ortsratsmitgliedern vorab eine aktuelle Übersicht zur Verfügung gestellt. Insbesondere die Mittel für Präsente anlässlich von Geburtstagsbesuchen sind fast verbraucht. Barbara Götting hat angekündigt, eine Spende zur Aufstockung der Mittel zu leisten. Dies wird von den Ortsratsmitgliedern dankbar aufgenommen. Ich werde die örtlichen Vereine daran erinnern, dass bis zum 30. Juni Anträge auf Zuschüsse beim Ortsrat eingereicht werden können.


Frau Hoffmann von der Aueschule fragt, ob wir die bereits bewilligten Ortsratsmittel für die Aufwertung einer Grünfläche hinter dem Schulgebäude umwidmen können. Dann wäre es möglich, Unterricht im Freien durchzuführen und ein Schulgartenprojekt umzusetzen. Der ursprünglich vorgesehene Zweck konnte mit anderen Geldern vollständig finanziert werden. Der Ortsrat ist damit grundsätzlich einverstanden und lässt von der Verwaltung prüfen, ob diese Umwidmung möglich ist.


Dirk Hense hat gefragt, ob es Neuigkeiten zu den Geschwindigkeitsanzeigetafeln und der Sanierung der Spielplätze in Röddensen und Kolshorn gibt: Wegen der Geschwindigkeitsanzeigetafeln hatte ich bereits im April nachgefragt. Eine Antwort ist jedoch noch nicht eingegangen. Zu den Spielplätzen hat Imbke Meyer-Frerichs aus dem Umweltausschuss in Lehrte die Information mitgebracht, dass die entsprechende Mitarbeiterin mit Pflichtaufgaben betraut werden musste, so dass sich das Projekt “Spielplätze” verzögert.


Herr Gutsch aus Kolshorn hat bereits vor der Sitzung per Mail auf verschiedene Missstände in Kolshorn hingewiesen. Er berichtet in der Sitzung insbesondere über in der Landschaft abgestellte, defekte landwirtschaftliche Geräte, die mangelnde Sicherheit von Schächten bei Beregnungsanlagen sowie defekte Jagdsitze. Dirk Bödecker hat sich dazu bereits im Dorf umgehört. Einige Verbesserungen hat es bereits gegeben. Der Ortsrat vereinbart, die nächste Sitzung in Kolshorn durchzuführen. Dann kann man sich einen Überblick über den aktuellen Stand verschaffen.


In der nächsten Sitzung am 29. August 2023 werden wir uns auch mit den übrigen unbeantworteten Anfragen des Ortsrats an die Stadt Lehrte beschäftigen. Der aktuelle Überblick zu unseren Anfragen ist HIER dokumentiert.

169 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page