KLIMAWANDEL

Der Klimawandel beschleunigt sich seit 2016 - spätestens seit den 1970er Jahren steigen die jährlichen Durchschnittstemperaturen in Deutschland steil an.

Quelle: https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/deutschland-ist-schon-2c-waermer-geworden/ 

 
Temperaturanstieg Deutschland-1.jpg
 

Die Auswirkungen dieses Temperaturanstiegs bekommen wir inzwischen auch in Lehrte zu spüren. In den letzten Jahren sind weniger Niederschläge gefallen als zur Grundwasserneubildung notwendig wären. Der Grundwasserspiegel an der Messstelle in Kolshorn sinkt. Die Trendlinie im Bild unten zeigt die Entwicklung bis Ende 2020.

Daten: Grundwasserspiegel der Messstelle Kolshorn in m ü. NN (nicht linearer Trend)

Quelle: http://www.wasserdaten.niedersachsen.de/cadenza/

 
Grundwasser Kolshorn bis 2020 v2.jpg
 

Wir brauchen unser Grundwasser als Trinkwasser und zur Bewässerung von Feldern zur Produktion von Lebensmitteln. Empfindliche Bäume wie Birken sind im Stadtgebiet in großer Zahl abgestorben. Sie wurden inzwischen ordentlich aus dem Blickfeld geräumt. Aber auch robustere Bäume bilden nur noch lichte Kronen und leiden massiv unter der Trockenheit.

Jetzt sollen für das ALDI-Logistikzentrum 120.000 m² Fläche versiegelt werden. Von dem Niederschlag, der auf dieser Fläche fällt, wird laut ALDI die Hälfte direkt abgeleitet. Es steht also nur noch die Hälfte des Niederschlags für die Grundwasserneubildung zur Verfügung. Hier wurden im 30-jährigen Mittel pro Jahr 200-250 mm Grundwasser neu gebildet. Umliegende Gebiete haben z.T. eine deutlich schlechtere Rate für die Grundwasserneubildung.

Ein Logistikzentrum ausgerechnet an einer Stelle zu errichten, die für die Grundwasserneubildung wichtig ist, und dann auch noch 50% der Niederschlagsmenge abfließen zu lassen, verschärft die Probleme, die wir schon jetzt haben.

Datenbasis: https://nibis.lbeg.de/cardomap3/?TH=1734.1105 (Achtung: im “Themenbaum” muss der aktuelle Zeitraum gewählt werden!) 

 
Grundwasserneubildungsraten in Aligse
 
IMG_2668.JPG