top of page
Suche
  • AutorenbildArmin Albat

Ortsratssitzung am 4. Juni 2024

Am 4. Juni hat die letzte Sitzung des Ortsrat Aligse, Kolshorn, Röddensen vor der Sommerpause stattgefunden. Der Ortsrat hat sich in der Feuerwache in Kolshorn getroffen, wo wir von Ortsbrandmeister Reinhardt Rohde begrüßt wurden.

 

Zu Beginn der Sitzung hat ein Einwohner die Frage aufgeworfen, wie es um die Maßnahmen zur Verschönerung des Ortsbildes bestellt sei. Dies wurde in den Sitzungen im Frühjahr nicht behandelt. Der Punkt wird nach der Sommerpause wieder aufgenommen.



Die Stadt Lehrte hat dem Ortsrat mitgeteilt, dass der Spielplatz in Kolshorn um einige Spielgeräte ergänzt wird. Die entsprechenden Bestellungen werden auf den Weg gebracht. Es soll insbesondere ein Spielhaus mit Klettermöglichkeiten für jüngere Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren geschaffen werden.


Außerdem seien die Geschwindigkeitsanzeigetafeln für die vier Ortschaften jetzt bestellt worden. Diese Tafeln haben wir als GRÜNE ganz zu Beginn der Wahlperiode im Jahr 2021 auf den Weg gebracht - wir sind gespannt, ob sie jetzt wirklich installiert werden.

 

Das Thema Wassermanagement bei den Gräben und Bächen in unseren Ortschaften - also im wesentlichen beim Bruchgraben und beim Röddenser Graben - wird in der Sitzung am 13. August auf der Tagesordnung stehen. Dort wird die Lehrter Stadtentwässerung über die aktuelle Situtation berichten.

 

Die Stadt Lehrte ist dabei, den Lärmaktionsplan fortzuschreiben. Ziel ist es, Lärmquellen zu identifizieren und zu reduzieren. Für unsere Dörfer wird dabei der Einbau von Flüsterasphalt auf der Bundesstraße vorgesehen. Allerdings erst bei der nächsten "Generalsanierung". Der beauftragte Gutachter hat nochmal bestätigt, dass Geschwindigkeitsanzeigetafeln die gefahrenen Geschwindigkeiten reduzieren und zum Lärmschutz beitragen.


Wenig Hoffnung besteht hingegen für eine schnelle Einführung von Tempo 30 auf der B443 in den Ortsdurchfahrten. Nach der aktuellen Gesetzeslage wäre dies ggf. nachts möglich. Aber der Weg dahin ist kompliziert. Auch die Reduzierung des Tempos auf der A2 - zumindest nachts - ist mit erheblichem Abstimmungsaufwand verbunden. Wir finden, man sollte trotzdem beides angehen. Irgendwann muss man mit dem Bohren dicker Bretter einfach mal anfangen. Ergänzend weist der Ortsrat darauf hin, dass der Einbau von Mittelinseln an den Dorfeingängen sinnvoll ist. In Röddensen erscheint eine Insel am nördlichen Dorfeingang jedoch wichtiger als am Südende.

 

Der Ortsrat hat einen gemeinsamen Antrag von SPD, Grünen und LINKE besprochen. Der Antrag sieht vor, ein zusammenhängendes Radverkehrsnetz für Lehrte einzurichten und zu unterhalten. In diesem Netz werden die besonders wichtigen Routen zwischen unseren Ortschaften definiert. Durch den Beschluss über das Netz soll auch festgelegt werden, welche Strecken besonders vordringlich instand zu halten sind. Im nächsten Schritt soll der Vorschlag von Verkehrsexperten der Stadt Lehrte geprüft und dann weiter diskutiert werden.

 

Am Ende der Sitzung bestand wie immer Gelegenheit, Anregungen und Fragen zu stellen: Die örtlichen Vereine werden aufgefordert, bis zum 30. Juni 2024 Anträge auf die Gewährung von Ortsratsmitteln formlos an den Ortsbürgermeister oder ein Ortsratsmitglied einzureichen.


Die noch offenen Punkt aus den vergangenen Sitzungen habe ich in dieser Tabelle zusammengestellt.

102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page